PanoramaPanoramaPanoramaPanoramaPanorama
Veranstaltung
06/26/2018

Köln Ende des 19. Jahrhunderts: verdreckt, verkommen, verklüngelt. Soweit die gängigen Stereotype über die Reichsstadt kurz vor der Besetzung durch die Franzosen 1794.
 
Gerd Schwerhoff (Universität Dresden) hatte sich mit seinem – dem siebten – Band der insgesamt auf 13 Bände ausgelegten „Geschichte der Stadt Köln“ eigentlich vorgenommen, diese Stereotypen zu widerlegen. Dies ist ihm jedoch nach eigenem Bekunden nicht so recht gelungen.
 
Mit diesem...

Veranstaltung
05/09/2018

Hässlich, rückständig, voller Bettler und »Pfaffen« – die Urteile der Reiseschriftsteller des 18. Jahrhunderts über die Reichsstadt Köln waren vernichtend. Der eben erst erschienene Band in der ambitionierten 13-bändigen Reihe der Kölner Stadtgeschichte von Gerd Schwerhoff zeich-net hingegen ein differenzierteres Bild von der Stadt Köln in jenem Jahrhundert der Aufklärung.
Daher laden wir im Rahmen einer Tagung ein zu einer näheren Beschäftigung...

Thema
12/21/2017

Vor 40 Jahren, im Spätherbst 1977, entstand am damaligen Historischen Seminar der Universität zu Köln der „Plan einer fachzeitschrift für Kölner Geschichtstudenten“ – so die Überschrift des ersten Konzeptpapieres, das auf den 23. November 1977 datiert ist. Diese ersten Überlegungen erfuhren dann Erweiterungen und Präzisierungen, bis unter dem Datum vom 17. Januar 1978 ein „Konzept für die erste Ausgabe einer studentischen Fachzeitschrift für...

Veranstaltung
07/13/2017

Im Reformationsjahrhundert war Köln die einzige große Reichsstadt in Deutschland, in der es zu keiner Reformation kam. Die Frage «Warum gab es in Köln keine Reformation?» soll in einer Tagung im 500. Erinnerungsjahr an die Reformation beleuchtet werden. Neben einführenden Vorträgen zu reformatorischen Bewegungen in Köln und zum Forschungsstand stehen Beiträge zur Bedeutung des Reformationsversuches des Kölner Erzbischofs Hermann von Wied sowie zu...